Tag 3, von Monmouth nach Llangattock Lingoed

Soweit die Füße tragen



Wieder war ein ausgiebiges englisches Frühstück der Start des Tages.

Das Tagesziel Llangattock Lingoed führte uns wieder über Wiesen, Felder und Wanderpfade wie sie schöner nicht sein können. Vorbei an alten Wegzeichen galt es unzählige Stiles (übersetzt "Trittleiter"= Übergang) zu überqueren. Schafe gab es natürlich auch wieder zu sehen.

Nach der ersten Rast ging es weiter vorbei an der St. Michaels-Kirche und alten knorrigen Eichen. Etwa 2 Kilometer vor Llantillo Crossenny stürzte Sabine über einen Heubüschel und verdrehte sich dabei den linken Fuß. Einige Meter konnte Sabine noch laufen, doch dann verschlimmerten sich die Schmerzen bei Sabine so sehr dass an ein weiter laufen nicht mehr zu denken war. Bis Llantillo Crossenny schafften wir es noch, von hier ließen wir uns dann vom Wirt der nächsten Unterkunft dem "Hunters Moon Inn" abholen.

Im Hunters Moon Inn angekommen musste erst einmal Sabines Fuß versorgt werden. An ein weiterlaufen für sie war nicht zu denken. Wir beschlossen dass ich vorerst alleine weiter laufe und Sabine mit Bus oder Taxi zum nächsten Etappenziel fährt.